dimecres, 26 de setembre de 2007

Hübschen Tage

Die Bergen atmen in hübschen Tage,
die Stunden werden blau,
der Frühling kommt
mit dem Sonnenschein.
Schöne Ideen an dem Kopf fliegen.
Ruhe!Was brauche ich ist angenehme Sterne
und freie Luft zu singen.
Zukunft onhe Nerven, ohne,
und willkommen schönen Lieder,
die über Gefühle reden.
Die Vögel singen immer,
halten nicht zu denken,
mit der Stimme alle Leiden schwinden,
und meine Augen beginnen zu tropfen.
Dort oben in jener besseren Welt,
mein Herz etwas besonderes findet,
mein Leben hir is doch Himmel.
Wer hat mit den edeln Trieb erregt
tief ins Gemüt der eiten Welt zu schauen?
Wer hat mir die Kunst der Dichtung gelehrt,
und meine Seele zu erfüllen?